3 Tage London – Die ultimative Must-Do Liste

Wie fast jedes Jahr an Ostern haben wir die freien Tage mal wieder für eine Städtereise genutzt. Dieses Jahr gings für uns nach London, dank aktuellem GBP-Kurs und günstigen Flügen hat sich das quasi richtig aufgedrängt. Wir haben für euch ein tolles Programm für 3 Tage zusammen gestellt, inklusive hilfreichen Tricks und Tips wie ihr euren Kurztrip maximal geniessen könnt.

Vor deiner London Reise

Wenn ihr einen Städtetrip übers Wochenende plant, gibt es ein paar Details die den entscheidenden Unterschied machen. Einmal wäre da der Zeitpunkt – warme Ziele sind im Winter begehrter und daher teurer, beobachtet die Flugpreise mit einer App wie Skyscanner und schlagt früh genug zu. Meistens werden die Flüge eher teuer als billiger. Das Selbe gilt für die Unterkunft, je früher desto besser. Gerade bei wenigen Tagen empfiehlt es sich eine Unterkunft mit perfekter Lage zu wählen. Sollte das nicht ganz im Budget liegen, verzichten wir bei Städtereisen lieber auf Komfort – da man ja eh fast nur draussen ist – AirBnb bietet hier sehr tolle Alternativen und ist gerade in Grossstädten super easy und oft um die Hälfte günstiger wenn ihr zu zweit reist. Hier seht ihr wie toll unser AirBnb war:

Airbnb London, London Airbnb, Wohnung London Airbnb London, London Airbnb, Wohnung London Airbnb London, London Airbnb, Wohnung London

Der zweite Tip vor der Reise – Wollt ihr euch etwas anschauen gibts die Tickets oft Online günstiger im Voraus. Das Selbe gilt für Stadtrundfahren mit dem Hop-On Bussen. Informiert euch über Blogs und im Internet wo es gutes und günstiges Essen gibt und was sehenswert ist.

Tag 1 – Der Ankunftstag

Wir haben etwas drauf gelegt und einen frühen Flug gebucht. So sind wir am Mittag bereits angekommen und hatten direkt Zeit die Gegend zu erkunden. Für den ersten Tag empfehlen wir euch ein paar Punkte direkt in eurer Umgebung zu erledigen. Unser AirBnb war direkt an der Tower Bridge, somit hatten wir einen guten Ausgangspunkt der nah an Ubahn, Zug, Bus, Supermarkt und Hop-On Haltestelle gelegen war.

London Bridge

Wie gesagt, quasi direkt vor der Nase konnten wir die Brücke gleich mal fotografieren. Wer Lust hat kann auch auf die Türme der Brücke und zwischen diesen hin und her laufen. Die Anstehzeit schien hier meistens ganz OK, besonders Morgens hielt es sich noch in Grenzen.

The Shard

Den noch besseren Ausblick gibts vom The Shard – der Aufgang liegt direkt an der London Bridge Station die 10min. entfernt von der Tower Bridge ist und bei der ihr mit dem Zug von Gatwick ankommt oder in die Ubahn kommt.

Borough Market

Auch in dieser Gegend direkt die Trippen runter am Fusse der London Bridge liegt der Borough Market. Hier gibts jede Menge zu Essen, also am besten hier her kommen wenn ihr hungrig seid. Die ganz schlauen Füchse kommen hier hin als letztes vor es Nachhause geht. Es gibt nämlich auch jede Menge Obst, Brot, Würste, Aufstriche oder Mitbringsel die man direkt shoppen kann um für die nächsten Tage versorgt zu sein.

Tower Bridge London, London Tipps, London

Borough Market, London, London Tipps, London Reise Borough Market, London, London Tipps, London Reise Borough Market, London, London Tipps, London Reise

 

Tag 2 – Notting Hill und Portobello Road

Tag 2 war bei uns ein Samstag – der Tag an dem die meisten Märkte geöffnet haben. Wir sind also mit der Ubahn nach Notting Hill gefahren und haben uns durch die berühmte Portobello Road gedrängt. Hierfür solltet ihr sicher einen halben Tag einplanen. Wir haben längst nicht alles gesehen und waren einige Stunden unterwegs. Hier gibts übrigens wieder jede Menge leckeres Essen fast am Ende der Strasse, durchhalten lohn sich also. Gekauft haben wir nichts, es gab aber jede Menge schöne Fundstücke wie alte Kameras, Silberbesteck, Lupen, Weltkarten und anderer Insta-Stuff den man vielleicht kaufen möchte.

Oxford Street, Picadilly Circus, China Town

Auch wenn einige Läden Sonntags geöffnet sind, wollten wir die Shoppingmeile von London am Samstag besuchen. Hier findet man einfach alle Läden wie All Saints, Topshop und Primark. Übrigens ist in den Nebenstrassen der Oxford Street sehr wenig los und es gibt wunderschöne Häuser die sich perfekt als Fotokulisse eignen. Wenn es euch zu viel wird, also einfach mal abbiegen. Direkt verbinden lässt sich der Picadilly Circus – der leider gerade renoviert wird und der uns auch sonst nicht sonderlich beeindruckt hat. Zumindest nicht wenn man den Time Square in NYC kennt. China Town das direkt links oben vom Picadilly Circus liegt war da schon spannender und wirklich toll anzusehen.

Tower Bridge London, London Tipps, London Tower Bridge London, London Urlaub, London Reise   Tower Bridge London, London Urlaub, London Reise Notting Hill London, Notting Hill, London Notting Hill London, Notting Hill, London

London Street, London Trip, London Infos

Tag 3 Buckingham Palace, Big Ben, London Eye

Am 3. Tag – Sonntag. Wir haben uns alle Sehenswürdigkeiten für diesen Tag aufgehoben die so richtig bekannt sind und die man eben gesehen haben Muss. Wir hatten uns Tickets für einen Hop-On Hop Off Bus gekauft (die Online übrigens ein paar Pfund günstiger sind) und sind damit zwei Routen komplett abgefahren. Bei der zweiten Runde sind wir an den Stationen ausgestiegen die wir interessant fanden. Bei dem Busticket war auch eine Bootsfahrt dabei, die wir natürlich auch noch ausgenützt haben und die praktischerweise genau von unserem Zuhause zum Big Ben gefahren ist. Die Gegend um den Big Ben ist sehr touristisch, der Park beim Buckingham Palace hat uns jedoch sehr gut gefallen.

London Eye, London Sehenswürdikeiten, London Touristen London Eye, London Sehenswürdikeiten, London Touristen London, Städtreise London, London Tipps, London günstig London, Städtreise London, London Tipps, London günstig London, Städtreise London, London Tipps, London günstig London Eye, London Sehenswürdikeiten, London Touristen

London hat uns sehr gut gefallen. Die Gebäude haben es uns wie immer angetan und es sieht hier noch einmal ganz anders aus als in Italien oder Paris zum Beispiel. Einen Minuspunkt gibts allerdings für den kalten Wind – das weiss man allerdings vorher schon. Das Essen ist ähnlich teuer wie in Paris, lecker war es dafür aber überall. Die Pubs überall sind wirklich sehr gemütlich um Abends unterwegs zu sein.
Wir mochten London alles in allem sehr gern.

Beauty Blog Bildbearbeitung

next one

Paarshooting im Schweizer Ried