,

3 Tipps für schöne Videos

Zum ersten mal auf unserem Blogs soll es um Videos gehen! Wir tüfteln selbst noch an der perfekten Umsetzung, sind inzwischen jedoch ziemlich zufrieden mit unserem schlichten Videos. Wir möchten unbedingt schöne Momente nicht nur in Fotos sondern auch in bewegten Bilder festhalten. Das braucht jedoch ein paar andere Kniffe als nur Fotos und ein wenig Übung. Ausserdem bringt es nichts das Video einfach versauern zu lassen und nie einen ordentlichen Schnitt daraus zu machen. Deswegen gibts heute 3 simple Tipps wie ihr ganz easy schöne Videos machen könnt!

Video Tipps 1 – Bewegung

Ein Video lebt von Bewegung – unser Auge ist jedoch fähig Verwicklungen auszugleichen und so stört es uns wenn ein Videoclip total verwackelt ist. Dagegen hilft simples Equipment. Fürs iPhone oder kleinere Digicams gibts zum Beispiel tolle Gimbals die Bewegungen ausgleichen. Wenn ihr Videos in Bewegung aufnehmen wollt, wird es kaum ohne funktionieren. Für den Anfang könnt ihr auch einfach nur im Stehen Videos aufnehmen. Haltet dafür eure Kamera nah am Körper und wackelt so wenig wie möglich oder stellt sie irgendwo auf ein Stativ oder einen festen Untergrund.

 

Video Tipp 2 – Abwechslung & Spannung aufbauen

5 Minuten auf eine Szene draufhalten ist einfach nur öde. Um den Schnitt dann zu erleichtern und um Abwechslung rein zu bringen, sind unsere Clips meistens nur 2-3 Minuten lang. Danach wechseln wir die Perspektive. Ihr könnt näher ran gehen, von links nach rechts schwenken, über eine Kante gehen, Details aufnehmen und Actionreichen Szenen einbauen. So wird euer Video am Ende spannend. Schaut euch gute Clips auf YouTube an – wenn das Bild lange gleich bleibt, wird es euch schnell langweilig. Das gilt auch für Drohnenvideos – dieses lassen sich am besten mit Aufnahmen vom Boden kombinieren.

 

Tipp 3 – Musik & Schnitt

Was beim Foto das Model ist, ist beim Video die Musik. Es hängt unglaublich viel von der Musik ab. Die schönsten Aufnahmen sind ohne Musik nichts Wert. Achtet unbedingt darauf Lizenzfreie Musik zu nehmen – wenn ihr aktuelle Hits verwendet wird euer Video gesperrt wenn ihr es postet und ihr könnt richtig Ärger bekommen. Lizenzfreie Musik gibt es auf speziellen Plattformen oder in der YouTube Audio Galerie in eurem Kanal. Für den Schnitt verwenden wir im Moment noch iMovie! Ja richtig gehört – das kostenlose Programm ist einfach zu lernen und es klappt bestens. Wir erstellen ein Bild für den Start und fürs Ende und verwenden ansonsten keine extras wie spezielle Übergänge. Hier könnt ich euch austoben, schaut euch einfach Videos an die ihr toll findet und achtet darauf wie diese geschnitten wurden.

Denkt ihr Videos werden die neuen Fotos und irgendwann die Überhand gewinnen? Macht ihr bereits Videos und wünscht euch mehr Beiträge zum Thema? Lasst uns einen Kommentar hier!

 

Beauty Blog Bildbearbeitung

 

 

next one

Flatylay Hintergründe DIY – 3 Schritte