4 Tips für Fotos bei wenig Licht

Fotos bei wenig Licht erstellen die nicht verwackelt, unscharf oder gelblich wirken ist nicht so leicht. Wir verraten euch 5 einfache Tricks wie ihr auch bei wenig Licht tolle Fotos bekommt. Denn genau dafür holt sich ja heute jeder eine Spiegelreflex Kamera oder?

Stativ verwenden

Eine gute Möglichkeit Fotos heller zu machen ist die Verschlusszeit runter zu drehen. Gerade wenn ihr mit langen Brennweiten arbeitet (zB. 100mm Makro) werden die Bilder aber sehr schnell verwackelt. Als Grundregel solltet ihr euch merken für Freihand immer eine höhere Verschlusszeit zu verwenden als euer Objektiv hat. Bei 100mm über 100 Verschlusszeit. Wollt ihr weiter runter, stellt eure Kamera auf ein Stativ, so könnt ihr trotzdem scharfe Fotos machen wenn euer Motiv sich nicht bewegt.

In RAW fotografieren

Das Bildformat RAW bietet euch viel mehr Möglichkeit euer Bild bei der Nachbearbeitung zu verbessern. Wenn ihr schon die Möglichkeit habt, nutzt die Funktion auf jeden Fall um mehr Bildinformation zu speichern und euren Bildern den extra Kick an Qualität zu geben.

Foto Tips, Fotoblog, Mirrorarts Photography, Fotografen,Fotos bei wenig Licht

Lightroom Bildbearbeitung

Bei tollem Licht ist es oft nicht nötig eure Fotos noch zu bearbeiten. Gerade wenn das Licht nicht so toll war, lässt sich extrem viel raus holen! Ihr würdet euch wundern was noch alles möglich ist in Lightroom. Wenn ihr in RAW fotografiert habt, könnt ihr hier noch richtig was retten!

Foto Tips, Fotoblog, Mirrorarts Photography, Fotografen, Fotos bei wenig Licht

ISO hochdrehen

Als Foto Neuling wird uns eingebläut den ISO am besten immer auf 100 zu lassen um das unbeliebte rauschen zu vermeiden. Viele von uns, wir auch ja, haben Hemmungen den ISO hoch zu drehen und so für mehr Helligkeit im Bild zu sorgen. Gerade für Fotos die im Web zu sehen sind, reicht die Qualität aber oft locker aus. Traut euch ruhig mal etwas zu testen wie weit eure Kamera gehen kann.

Foto Tips, Fotoblog, Mirrorarts Photography, Fotografen, Fotos bei wenig Licht

 

Wir hoffen wir konnten euch ein paar hilfreiche Tips geben wie ihr auch in dieser düsteren Jahreszeit tolle Fotos erstellen könnt. Natürlich könnt ihr auch mit Tageslichtlampen oder blitzen arbeiten, das kostet allerdings ein wenig etwas und auch da braucht es etwas Übung um gute Ergebnisse zu bekommen.

Wenn ihr noch Fragen habt, lasst uns gerne einen Kommentar hier.

Beauty Blog Bildbearbeitung

 

next one

Vollzeitmodel – 10 Fragen