,

5 Flatlay Tips

Jeder der einen Blog oder einen Instagram Account halbwegs professionell betreiben will, hat schon mal was von einem Flatlay gehört. Der Trend ist riesig, es gibt ganze Accounts die nichts anderes machen als Dinge schön nebeneinander zu legen. Doch wie funktioniert so ein Flatlay eigentlich und was unterscheidet einen Sauhaufen von einem tollen Insta-Flatlay? Wir wollen euch heute ein paar Tips geben!

flatlay, flatlay tips, instagram tips, fotografie tips

Vogelperspektive

Die meisten Flatlays werden frontal von oben aufgenommen. Dazu eignet sich am besten eine nicht allzu grosse Brenntweite wie ein 50mm. Bei längeren Brennweiten müsst ihr dann schon mal eine Leiter holen um alles drauf zu kriegen. Achtet darauf frontal von oben zu kommen – jede Schräglage kann schon komisch wirken.

Reisen, London, Reisefotografie

Chaos vs. Ordnung

Entweder ordnet ihr verschiedene Gegenstände zu einer Form – zB. zu einem Rechteck an. Meistens sind das dann Whats in my Bag Aufnahmen oder sonstige Gegenstände die zusammen gehören. Oder ihr macht es lieber chaotisch. Ordnen ist meistens einfach anfangs. Das Chaos braucht ein wenig mehr Übung bis alles schön liegt. Hier sind die Details wichtig. Schafft so viel Kram wie möglich ran, Zucker zur Kaffetasse, Löffel, Deckchen, Fotos, Schnüre, Klebebänder – je nach Thema könnt ihr auch austoben. Hauptsache es steht viel herum das irgendwie zusammenpasst.Wir probieren auch meist ein Weilchen rum bis alles passend liegt.

flatlay, flatlay tips,

Hintergrund!

Achtet auf den Hintergrund. Am besten hat dieser keine Linien die in eine Richtung verlaufen – dann müsst ihr darauf schon mal nicht achten. Sehr beliebt ist einfacher weisser Untergrund, Marmor, Bett- und Tischdecken in Leinenoptik oder Optik von altem Holz. Wir werden auf jeden Fall noch ein DIY machen wie ihr ganz easy und günstig Hintergründe für Flatlays selbst machen könnt.

flatlay, flatlay tips, instagram tips, fotografie tips

Licht & Schatten

Wie immer bei Fotos kommt es aufs Licht an. Am besten das ganze bei hellem Tageslicht machen und alles direkt vor dem Fenster (ohne Sonne die rein scheint!) aufbauen. Achtet darauf so wenig Schatten wie möglich im Bild zu haben. Ein Reflektor kann hier helfen, ist Anfangs jedoch sicher nicht nötig. Für die Pro’s die auch im Winter noch Flatlays machen wollen, helfen solche günstigen Tageslichtlampen mit Softboxen von Amazon.

Farben

Ein unterschätztes und oft vergessenes Thema sind die Farben. Achtet darauf nicht zu viele Farben zu verwenden. Vor allem Farben wie grün, gelb und rot sind eher schwierig und sollten lieber nur einzeln verwendet werden. Schaut euch die Farben an, was passt zusammen? Zum Beispiel hellblau-grau-weiss, schwarz-braun-beige. Warme Farben passen am besten mit anderen warmen Farben zusammen und kalte mit kalten. Schwarz und weiss funktioniert zu fast allem – schöner sind jedoch Mischungen mit nicht zu viel Kontrast – also Farben die alle ähnlich hell oder dunkel sind. Ausser ihr möchtet den schwarz-weiss Trend haben, hier sind dann alle anderen Farben zu vermeiden.

 

Wir hoffen wir konnten etwas Licth ins Dunkel bringen für diejenigen die bisher an ihren Flatlays verzweifelt sind. Mit ein paar Tricks ist das ganze kein Hexenwerk und jeder kann mit seinem Smartphone schöne Flatlays zaubern! Wenn euch der Beitrag gefällt, lasst gerne einen Kommentar da oder abonniert unseren Newsletter für noch mehr Tips!

Beauty Blog Bildbearbeitung

 

 

 

next one

Der Rachor Masterday – Erfahrungsbericht