Flatylay Hintergründe DIY – 3 Schritte

Flatylay Hintergründe für Produkt- oder Foodfotos müssen weder teuer noch professionell sein. In 3 kleinen Schritten zeigen wir euch wie ihr solche Hintergründe ganz easy und noch besser – mega günstig selber machen könnt! Eigentlich geht es schon fast nicht mehr als DIY durch, so wirklich viel zum basteln gibt es da nämlich auch nicht.

Step 1 Platten für Hintergründe

Zum Baumarkt eures Vertrauens fahren und dort in der Holzabteilung nach dünnen alten Platten suchen. Bei uns gibts sogar noch einen extra Zuschnitt Service der gratis dabei ist damit ihr eure Wunschgrösse bekommt. Achtet darauf wirklich die ganz dünnen Platten zu erwischen – diese sind günstig und leicht. Im Idealfall haben sie schöne Kanten damit ihr euch keine Spiesse einzieht.

 

Step 2 Folien für Looks

Klebefolie auf Amazon bestellen oder auch direkt im Baumarkt mitnehmen wenn es passende gibt. Bei uns gibt es 2 Breiten, damit ihr nur eine Bahn kleben müsst, würden wir die breitere empfehlen. Diese Folien gibt es in allen möglichen Holzoptiken, schwarz, marmor usw. Wir haben uns für Holz, Marmor, weiss und schwarz entschieden. Auf den Fotos wirken die Texturen sehr schön und überhaupt nicht wie eine Folie! Lasst euch davon nicht abschrecken.

Step 3

Platten vom Staub befreien mit einem feuchten Tuch. Dann die Folie vorher auf die passende Grösse zuschneiden. Am besten funktioniert es, wenn euch jemand hilft und die Folie auf einer Seite hält während der andere den Streifen abzieht damit es klebt. Hier ist etwas Geschick gefragt damit es keine Falten und Blasen gibt. Am besten mit einem dicken Buch, Lineal oder ähnliches die Folie direkt schön glatt streichen.

Fertig ist der Fotohintergrund! Wir haben jeweils beide Seiten beklebt und haben so 4 verschiedene Hintergründe auf 2 Platten. Die Platten lassen sich gut an einer Wand oder unterm Bett aufbewahren und können auch abgewischt werden, wenn mal was daneben geht.

 

 


Kennt ihr diesen Trick schon? Habt ihr noch weitere Tricks für einfache Hintergründe? Verratet es uns gerne in den Kommentaren!

Beauty Blog Bildbearbeitung

 

 

 

 

 

next one

Schüchternheit überwinden – 5 Tipps