,

Magazinveröffentlichung – Tipps & Fotos

Wir haben unsere erste Magazinveröffentlichung im Print Magazin Elegant bekommen! Darauf sind wir richtig stolz – deswegen gibts heute endlich die Fotos dazu und einige Tipps und Infos wie wir an das ganze heran gegangen sind. Das hätte jedoch nie funktioniert ohne eine super Team! Also seid euch als erstes bewusst das ihr ein tolles Model und eine erfahrene Visagistin braucht um so ein Projekt umzusetzen.

Planung, Planung, Planung

Leider ist es nicht so, dass wir einfach mal drauf los geshootet haben und dann ist dieses tolle Ergebnis rausgekommen. Es war schon etwas Planung vorab nötig. Die meisten Magazine erwarten für ein Editorial im Beauty Bereich zwischen 3-7 Looks die jedoch zusammen funktionieren müssen. Wir haben uns für eine einheitliche Farbe – Blush Beerentöne – entschieden die sich durch alle Bilder zieht. Das können genauso Blumen oder ein Lippenstift sein. Es soll einen roten Faden geben, der durch das ganze Projekt geht. Am besten bestimmt ihr zuerst den und sammelt dann Fotos für ein Moodboard. Dieses haben wir für den Shootingtag ausgedruckt – das hilft allen dabei schneller zum Ergebnis zu kommen das geplant war. Wir hatten absichtlich mehr Looks geplant als wir dann gemacht haben, weil nicht alles so funktioniert oder aussieht wie gedacht. Vergesst nicht abzustimmen wer was mitbringt. Vom Nagellack bis zu Blumen oder Outfits – es ist nicht selbstverständlich wer für was verantwortlich ist.

Ausdauer am Shootingtag

Dann heisst es viel Zeit und Motivation mitbringen. Wir waren den ganzen Tag beschäftigt bis alles im Kasten war. Das ist für alle anstrengend und am Ende waren wir alle einfach fertig. Es muss mehrmals umgeschminkt werden – das Lichtset muss erstmal gefunden werden und für jeden Look sind einige verschiedene Posen nötig um etwas Abwechslung zu haben. Unterschätzt den Aufwand nicht soviel Looks an einem Tag zu shooten!

Für die Fotografen

Für die Fotografen unter euch – auch das Lichtset sollte für das ganze Editorial einheitlich gestaltet sein und ähnlich aussehen. Bei uns war das eine Softbox seitlich und ein Beautydish von vorne. Traut euch ruhig auch mal an härteres Licht, checkt jedoch wenn möglich immer wieder das Ergebnis direkt am PC um euch Retusche Arbeit zu sparen. Das wäre auch schon der nächste Punkt – die Retusche. Hier gilt es auch einheitlich zu bleiben und immer wieder mit den restlichen Bildern zu checken ob alles passt von Belichtung bis Farbtemparatur. Die Retusche soll perfektionistisch aber nicht künstlich sein. Hier könnt ihr euch im gewünschten Magazin gut Eindrücke holen was für Arbeiten sonst so aufgenommen werden.

Dann heisst es warten

Das einreichen funktioniert entweder über eine spezielle Plattform wo ihr die Bilder hochladen könnt oder über Dropbox. Achtet auf die Fristen und ob es spezielle Themen gibt. Dann heisst es leider erstmal abwarten. Die Fotos dürfen nirgendwo veröffentlich werden da sonst eure Einreichung nicht akzeptiert wird. Erst wenn das Magazin erschienen ist, dürft ihr sie auch veröffentlichen. Denkt dran das auch vorher mit der Modelagentur, Model und Visa zu klären das sie eine ganze Weile warten müssen!

 

Lasst uns gerne einen Kommentar da wenn ihr noch Fragen habt!

Beauty Blog BildbearbeitungBeautyfotografie, Beauty, Beautyfotograf, Beauty editorial, Magazinveröffentlichung Tipps, Magazin Beauty

Magazinveröffentlichung tipps, Beauty Magazin Tipps, Fotografie Magazin, Beautyfotografie

next one

Banyan Bay Villas Koh Jum, Thailand