Visitenkarten für Fotografen

Visitenkarten für Fotografen – oft ein grosses Thema. Gerade am Anfang glaubt jeder sofort Visitenkarten zu brauchen um irgendwie als professionell zu gelten. Auch wenn wir der Ansicht sind, dass es wichtigeres gibt, wollen wir euch heute mal unsere Meinung zu Visitenkarten sagen und euch  zeigen wo und wie wir unsere Karten drucken lassen haben.

Visitenkarten, Visitenkarten fotografen,

Visitenkarten vs. Portfolioheftchen

Ganz oft bekommt man bei Fotografen keine klassischen Visitenkarten mehr, sondern kleine Broschüren mit einigen Fotos aus dem Portfolio. Dort könnt ihr die schönsten Fotos unterbringen und erreicht somit direkt das die Menschen Interesse bekommen und eure Arbeit sehen.

Vorteile:

-Wenn ihr viel auf Messen seid oder bei Partnern eure Leistung auslegen wollt

-Euer Kunde hat direkt einen Eindruck und ist eher verleitet sich eure Leistung anzuschauen

Nachteile:

-höherer Aufwand & Kosten für Design & Druck

-wenn ihr hauptsächlich Karten braucht für Kunden die eure Leistung bereits kennen und nur eure Kontaktdaten brauchen, macht es weniger Sinn

Visitenkarten Fotografen, Visitenkarten Design, Fotograf Visitenkarte

Design der Visitenkarten

Es gibt hunderte Designs, kleine mini Karten, quadratische Karten usw. Das Design ist schlicht Geschmacksache. Als kleine Hilfestellung können wir euch empfehlen Karten von anderen zu sammeln und so ein wenig Inspiration zu bekommen, was euch gefällt. Ihr könnt auf die Rückseite schlicht euer Logo, Fotos oder ein Muster eures Brandings setzen.

Qualität + Branding sind für uns die wichtigsten Merkmale. Die Karten sollen vernünftige Qualität haben und nicht direkt geknickte Ecken bekommen. Ausserdem soll das Design zu eurem Auftritt passen. Wir haben uns schlicht für schwarz/weiss entschieden beim Logo, auf der Webseite hier und auch unsere Karten sind in diesem Format gehalten. Es würde zum Beispiel nicht wirklich passen, wenn wir rote oder grüne Karten hätten. Euer Auftritt soll einheitlich sein um so im Gedächtnis bleiben.

Visitenkarten, Visitenkarten fotografen,

 

Vorlage oder eigenes Design

Hier kommt es darauf an, wie gut ihr darin seid ein eigenes Design zu erstellen. Wir haben unsere Heftchen für die Hochzeitsfotos komplett selbst erstellt mit Photoshop. Bei unserem Anbieter Flyeralarm gibt es eine detaillierte Anleitung was zu beachten ist mit den Schnitträndern und dem Format. Trotzdem hat uns gerade das richtige Format einiges an Nerven gekostet. Letztendlich hat das dann zum Glück doch geklappt.

Bei den Visitenkarten hatten wir keine Lust mehr so einen Aufwand zu betreiben und haben die Designhilfe von Moo verwendet. Ihr könnt dort komplett fertige Designs wählen, ein eigenes hochladen oder eben mit Bausteinen Online ein eigenes Design basteln. Gerade wenn ihr schlichte Karten habt geht das super schnell ist in 5 Minuten erledigt.

Visitenkarten, Visitenkarten fotografen,Visitenkarten, Visitenkarten fotografen,

 

Was muss alles drauf auf eure Visitenkarten?

Keep it simple – nur die wichtigsten Kontaktinfos sollen auf die Karte.

-Name

-Adresse

-Telefon

-Email, Homepage

-Social Media

Auf unseren alten Karten hatten wir keine Social Media Adressen, viele jüngere Leute folgen jedoch eher auf Social Media und bleiben dort dann auch treu dabei. Deswegen ist Social Media (bei uns Instagram + Facebook) für uns diesmal wichtig gewesen.

 

Dabei haben!

Ja da müssen wir uns selber an den Ohren nehmen. Visitenkarten gehören in jede Tasche, ins Auto und auf jedes Event. Sonst bringen sie ja nix. Lieber einmal zuviel verteilt als  zu wenig. Wir würden jedoch vom streuen abraten. Karten irgendwo einfach auszulegen obwohl da eure Zielgruppe eh nicht ist, wird nichts bringen. Lieber gezielt mit den Menschen unterhalten und dann Karten austauschen.

 

Zeigt uns gerne auch mal euer Kartendesign! Wo verwendet ihr eure Karten so, wenn ihr überhautp noch welche habt?

Beauty Blog Bildbearbeitung

 

 

 

 

 

 

next one

Tips gegen – das Gefühl nicht gut genug zu sein